LUDWIG-GEISSLER-SCHULE
Gewerblich-technische berufsbildende Schule der Stadt Hanau und des Main-Kinzig-Kreises - Selbstständige Berufliche Schule (SBS)

Interesse an Jugend forscht?

Zusatzkurs im Beruflichen Gymnasium (BG)

Wer Interesse an einem eigenen Jugend forscht-Projekt hat, kann jederzeit mitarbeiten. Im Beruflichen Gymnasium besteht zusätzlich die Möglichkeit, Jugend forscht in der Qualifikationsstufe Q1 (Jgst 12) als zweistündigen Zusatzkurs zu wählen. Sinnvoll ist der Einstieg im zweiten Halbjahr der Einführungsphase E (Jgst 11). Dann habt ihr ein gutes halbes Jahr Zeit bis zur Anmeldung im November, bzw. ein Jahr Zeit bis zum nächsten Wettbewerb im Februar. Außerdem überschneidet sich die Zeit des Wettbewerbs nicht mit dem Abitur.

Ansprechpartner sind Martin Löffler (Datenverarbeitungstechnik und Chemie), Marianne Demuth-Birkert (Biologie) und Petra Neumann (Chemie). Sie sind in der Regel im Nat-Bau zu erreichen.

Aktuelle Jugend forscht-Projekte 2016/17

  • Mikroplastik? In Zahnpasta, Duschgels, Kläranlagen und Gewässern.

Was ist Mikroplastik? Ist es wirklich in Kosmetika enthalten? Wie viel Mikroplastik finden wir in Gewässern und in Kläranlagen? Wie reinigen Kläranlagen das Abwasser von Mikroplastik?

Umwelt, Ökotoxikologie

Bearbeiterinnen: Chantal Wehnl & Andriana Rizos, Berufliches Gymnasium

  • Alte Heilpflanzen – neue Antibiotika

Ein Projekt für Leseratten mit Forschergeist. Recherche in alten Büchern zur Nutzung von Heilpflanzen, z. B. im Mittelalter, in Klöstern. Extraktion der Inhaltsstoffe und Untersuchungen zur hemmenden Wirkung auf das Wachstum von Bakterien – Stichwort multiresistente Kein (MRSA).

Biochemie, Ökologie

Bearbeiterinnen: Melissa Krause & Nathalie Linowski, Berufliches Gymnasium

Weitere Themen 2016/17 - Jungforscherinnen und Jungforscher gesucht!

  • Tropenmücken auf dem Vormarsch

Klimawandel und Globalisierung bieten tropischen Stechmücken neue Lebensräume – auch bei uns in Mitteleuropa. Problem: Sie können gefährliche Krankheiten übertragen. Wir begeben uns auf die Suche nach heimischen und tropischen Stechmücken und ihren Larven. Wir erfahren mehr über ihre Verbreitung und Ökologie – und leisten einen Beitrag zum Mückenatlas von Deutschland.

Ökologie, Parasitologie

  • Auf unserer Schule gibt es keine Bakterien – oder doch?

Mit Handlungsempfehlungen

  • Lärmbelastung an unserer Schule

Mit Handlungsempfehlungen

  • Knoblauchkröte

Sie duftet – manchmal! Es gibt sie wirklich, die Knoblauchkröte (wissenschaftlicher Name Pelobates fuscus). Und sie ist sehr selten. Sie liebt sandige Böden, in die sie sich mit ihren Grabeschaufeln an den Hinterfüßen eingräbt. Sie ist eine europaweit geschützte Amphibienart. Wir wollen sie – unter anderem mit einem Unterwassermikrofon – an geeigneten Gewässern rund um Hanau nachweisen.

Ökologie, Arten- und Naturschutz. In Kooperation mit Forst- und Naturschutzbehörden.

Start des Projekts: im 2. Halbjahr, also Februar 2017.

  • Indischer Wasserbüffel trifft auf Gelbbauchunke

Indische Wasserbüffel baden gerne. Während der Exkursionen in einem Schutzgebiet NATURA 2000 mit europäischer Bedeutung untersuchen wir den Einfluss der Beweidung mit Wasserbüffeln auf die Amphibienfauna, insbesondere die streng geschützten Arten Gelbbauchunke und Laubfrosch.

Ökologie, Arten- und Naturschutz. In Kooperation mit Forst- und Naturschutzbehörden.

Start des Projekts: im 2. Halbjahr, also Februar 2017.

Nach oben